Wussten Sie, dass Augenkrebs bei direkter Beobachtung oder auf einem simplen Blitzlichtfoto sichtbar sein kann?
 

Doch leider wird die weiße Pupille häufig nicht ernst genommen oder als technischer Fehler interpretiert. Das hat zur Folge, dass Augenkrebs (Retinoblastom) oft später diagnostiziert wird, was einen Einfluss auf die Behandlungsmöglichkeiten hat. Denn je früher die Diagnose, umso besser die Behandlungsmöglichkeiten.

Mit unserer Informationskampagne „Weiß sehen“ möchten wir (werdende) Eltern über die Frühwarnzeichen von Retinoblastom aufklären und mit der Information erreichen: bitte ignorieren Sie eine weiße Pupille auf Blitzlichtfotos nicht, denn es kann ein Warnzeichen für Retinoblastom sein.

Auch schielen, ein gerötetes und schmerzhaftes Auge können ein Warnzeichen für Retinoblastom sein. Wichtig ist, diese umgehend mit Ihrer/m Kinder- oder AugenärztIn abzuklären.

Wir danken smoonr ganz herzlich für die kostenlose Umsetzung der Social Media Kampagne und der KinderAugenKrebsStiftung für die Bereitstellung von Materialien.